Was Emil sich zum Geburtstag wünscht verändert unser Leben

img_7104Wir sitzen bei Freunden zum Essen. Die Kinder bekleckern sich fröhlich mit Lasagne Soße. „Du, Emil, was wünschst du dir denn zum Geburtstag?“ fragt jemand interessiert. „Das Papa mehr Zeit für mich hat.“

Sonst nichts. Alle schweigen kurz. Alle haben mit der typischen Lego, Playmobil, Kapla Steine Antwort gerechnet. Das Papa mehr Zeit für mich hat. Ich bin den Tränen nahe. Wir trinken unseren Wein und sehen uns kurz an. Die eine zu viel der andere zu wenig?

Ich denke darüber nach was es bedeutet, das ich gerade so viel mit den Kindern zusammen bin. Zum einen wird ihnen bewusst, wie viel Mama sie haben. Zum anderen aber auch, wie wenig Papa. Und immer wenn wir los fahren lassen wir ihn zurück und nehmen ihm somit die Chance sie wenigstens Abends ins Bett zu bringen. Oder morgens die kleinen Pullover über die weichen Haare zu ziehen.

Mir fällt dazu eine andere Geschichte ein. Damals haben wir noch in der alten Wohnung gewohnt. Emil muss also gerade zwei gewesen sein. Es ist mitten in der Nacht. Auf einmal taucht ein kleines Wesen auf und zieht an unserer Decke. „Papa?“ fragt er vorsichtig. Paul dreht sich murmelnd auf die Seite und knipst das Licht an. „Papa,“ fährt er ernst fort. „Baust du mir mal so ein Schild? So ein Ritter Schild?“ Paul nickt. “ Aber warum fällt dir das jetzt ein?“ fragt er müde. „Weil ich dich sonst nie sehe,“ antwortet Emil pragmatisch.

Die Frage ist, was für eine Rolle wir in diesem Leben einnehmen wollen. Wenn wir die Wahl haben. Wir fragen uns das immer wieder. Wir treffen immer neue Entscheidungen. Im Herzen wollen wir alles. In der Realität hat der Tag nur 24 Stunden. Und selten passt in diese 24 Stunden all das, was wir uns erträumen. Zeit mit den Kindern. Zeit als Paar. Zeit für den Beruf. Zeit für Sport, für Lesen, Reisen, für den Hund. Zeit in Café´s zu sitzen oder am Meer. Zeit mit Freunden. Zeit im Theater, im Kino, im Restaurant, im Wald, im Schnee, im Regen, im Wasser. Zeit mit unserer Familie.

Wir machen es jetzt so und morgen anders. Wir planen unsere Zeit mit Kleinkindern anders als mit Schulkindern. Wir werden irgendwann wieder alleine hier wohnen, auch wenn uns das absolut absurd (und ein bisschen sinnlos) vorkommt. Wir werden mal zu viel arbeiten, mal zu wenig schlafen. Wir werden mal an unsere Grenzen kommen, dann wieder am Strand liegen und im Bus kochen. Wir werden mit und ohne Uhr leben. Und immer wieder neue Entscheidungen über unser Leben treffen.

Ich will die Zeit mit den Kindern anhalten. Ich fürchte mich vor dem Moment, wo ich Emil in die Schule abgebe. Wo ich doch immer, die letzten 5,5 Jahre immer nur allein über unsere Zeit entschieden habe. Und Paul trägt alles. Arbeit, finanzielle Absicherung, organisiert ständig unangenehme Dinge wie Winterreifen wechseln, Versicherungen kündigen, Banktermine und Steuerberater. Zusammen läuft es. Meistens sogar recht reibungslos. Bis einem ein fast sechsjähriger gegenüber sagt und seinen Geburtstagswunsch äußert. Wir werden manchmal ganz hart gestossen. Anders geht es nicht. Manchmal müssen wir uns weh tun um zu merken, dass wir vielleicht gerade in die falsche Richtung laufen.

Und dann wissen wir vor allem eines: Entscheidungen kann man ständig revidieren. Neu fällen. Ändern. Unser Leben ist nicht starr. Wir können und dürfen es drehen und wenden wie wir es wollen. Wir müssen nur lernen mit den Konsequenzen umzugehen.

 

 

 

Advertisements

7 thoughts

  1. Wunderbar geschrieben!
    Manche Geburtstagswünsche sollten wirklich in Erfüllung gehen dürfen.
    Ich wünsche mir auch zum Geburtstag, zukünftig mehr Zeit mit meinen Kindern haben zu können. Weil dies einfach die sinnvollste Art ist, den Tag zu nutzen und sein Leben zu leben.

    Gefällt mir

  2. Ein schöner ehrlicher Text. Und ein tolles Kind, dass sich Wege findet, um Bedürfnisse zu stillen. Wir haben es in diesem Jahr gewagt. Der Mann arbeitet nur noch 75% als Alleinverdiener, ich studiere in der freien Zeit, um endlich meinen Abschluss zu bekommen. Zum Glück können wir uns das leisten, irgendwie. Es wird ne Herausforderung. Aber es hat für so unglaublich viel mehr Qualität in der Familie gesorgt. Alle sind entspannter, die Kinder ausgeglichener. Und glücklich mehr vom Papa zu haben. Der ist hier auch sehr wichtig… Langfristig wollen wir gern beide Teilzeit arbeiten, die Zeit mit den Kindern geht dich viel zu schnell vorbei…
    Alles Gute euch.

    Gefällt mir

    1. Ja, natürlich! Wir haben jetzt Emil-Papa Tage eingeführt. Bei so wenig freier Zeit, über die Paul verfügt, war es uns eigentlich immer wichtig, diese gemeinsam zu verbringen. Wir merken aber, das Emil auch Zeit mit Papa alleine wünscht. Mit Werkbank und Baumarkt, gemeinsamen Kakao im Café und ewig durchs maritime Museum schlendern. Ida und ich geniessen das auch. Und dann tauschen wir und es gibt Ida-Papa Tage und umgekehrt. Es gibt jetzt auch Emil-Papa Bücher, aus denen nur Papa vorliest. Damit sie sich die Geschichte sozusagen teilen und nur sie beiden darüber reden können. Momentan fühlt sich das für alle gut an. Und gemeinsame Zeit bleibt ja auch noch.

      Gefällt mir

  3. Ein wunderschöner Text, der vielleicht gar nicht einfach zu schreiben war – könnte ich mir vorstellen. Ich finde die letzten Sätze sehr schön : „Entscheidungen kann man immer revidieren“. So sehe ich das auch… etwas was JETZT mit gutem Gewissen entschieden wird, passt vielleicht nicht mehr SPÄTER. Aber dann wird es halt nochmal überdacht und neu entschieden – „so einfach“ ist es doch eigentlich -> in Anführungszeichen weil es ja im Endeffekt manchmal doch nicht so einfach ist. Das Wichtigste, finde ich, ist doch, dass es im JETZT passt bzw gepasst hat.
    Liebe Grüsse

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s