Liebe Mamas, schaut euch doch mal an!

img_3979Liebe Mamas, ganz ehrlich? Schaut euch doch mal an wie ihr ausseht. Müde, kaputt? Ein Blinder sieht, dass Ihr nicht gut geschlafen habt. Dunkle Ränder unter den Augen, trockene Lippen. Haare nicht gewaschen? Jeden Morgen diese wüst zusammengedrehten Haare. Zopfgummi rein. Waschen kann man ja auch später.

Liebe Mamas, in Jogginghose zum Kindergarten? Ganz ehrlich? Flip Flops von März bis November. Krümel auf den Hosen, Flecken auf den T-Shirts. Der letzte Kuss vom Kind mit Marmeladenmund hat auch auf Euren Gesichtern Spuren hinterlassen.

Liebe Mamas, wie war das mit der Nach-Schwangerschaftsfigur? Doch kein Sport? Den Bikini vorsichtshalber noch ein Jahr im Schrank lassen. Sich dann doch nach ein oder zwei Jahren von den Lieblingsjeans verabschieden, weil jegliche Hoffnung auf Passform endgültig verschwunden ist. Und am Strand die Blicke nach rechts und links. Hab ich auch mal so ausgesehen? Als ich noch keine Kinder hatte.

Liebe Mamas, niemals zuvor wart ihr so schön wie jetzt. So authentisch und ehrlich. Mit einem Blick, der nicht nur müde ist, sondern so voller Liebe. Der all das Glück bündelt, auch wenn die Augen manchmal schwer werden. Niemals zuvor lagt ihr mit einem so seligen Lächeln im Bett, niemals zuvor hattet ihr diesen Blick, der Neugeborenen gilt. Hingabe, tiefste Liebe, Stolz.

Liebe Mamas, ihr seid so schön, wenn ihr Eure Kinder tragt. So stark von Anfang an. So voller überwältigender Kraft bei der Geburt. So mutig diesen Schritt gewagt zu haben, so zart in eurer jetzigen Verletzlichkeit. Ihr strahlt so viel Ruhe und Geduld aus, auch dann noch, wenn ihr am liebsten schreien würdet. Ihr haltet euch wacker, jeden Tag, 24 Stunden. Ihr tragt, wiegt, streichelt – und seid dabei so schön wie nie zuvor.

Euer Körper erzählt eine Geschichte, die Geschichte eines neuen Lebens. Er versteckt das eine, präsentiert das andere, aber alles zusammen ist er euer Körper. Eure Geschichte. Er hat etwas vollbracht, was einem an manchen Tagen schier unmöglich scheint. Das Beste, Schönste und Grossartigste in Euer Leben gebracht was man sich vorstellen kann.

Kinder machen schön

img_3975Liebe Mamas, Kinder machen schön. Nie waren wir so schön wie jetzt. Vielleicht, weil wir an Stärke gewonnen haben. Weil wir gemerkt haben, zu was wir fähig sind. Vielleicht, weil wir platzen vor Stolz. Weil wir wissen, egal was wir im Job oder sonst wo vorher vollbracht haben, es ist nicht zu vergleichen mit dem, was jeden morgen vor uns steht.

Wir sind für jemanden auf dieser Welt das Wichtigste was es gibt. Wie kann man sich da nicht schön fühlen? Haben wir jemals zuvor so etwas geschafft? Gefühlt?

Wir sind einzigartig und voller positiver Energie. Wir sind nicht mehr die, die wir vorher waren. Vielleicht sehen wir auch nicht mehr so aus. Wir sind jemand Neues. Mental und äußerlich. Jemand liebenswertes. Jemand stolzes, starkes, kraftvolles. Wir sind ein Wunder.

Denkt daran. Auch wenn ihr müde seid.

 

Advertisements

26 thoughts

  1. Danke für den schönen Post. Ich fühle mich so oft so ausgelaugt, übermüdet und einfach nur fertig. Meist verbrachte ich den Morgen dann erst mal im Bad um die Spuren zu beseitigen. Mittlerweile stört es mich nicht mehr, ich habe ja schließlich Kinder 😉 Wir sind auch so schön – und noch schöner mit einem Kind im Arm 🙂

    Liebe Grüße,
    Nadine

    Gefällt mir

  2. Ich kanns mir leider nicht verkneifen aber seid wird mit d geschrieben. Wenn es um Zeitangaben geht mit t. Wenn es um Personen geht mit d von seien…ihr seid schön. Sry echt aber das stört mich immer xD

    Gefällt mir

  3. Danke für den Text! Gerade gestern am Badesee dachte ich wieder „Puh, so flach war Dein Bauch auch mal und deine Beine ohne diese kleinen Krampfadern, die die drei Schwangerschaften mit sich gebracht haben und Deine Körper ohne die 4 Kilo, die von der letzten noch auf den Rippen hängen, die nun auch schon 8 Monate her ist….das war schon alles irgendwie schöner, straffer, makelloser!“ Aber nun ja, Du hast wohl vollkommen recht! Ich hab drei wundervollen Kindern das Leben geschenkt und sie danken es mir mit Ihrer unbedingten Liebe und Zuneigung! Und ich laufe stolz und erhobenen Hauptes mit meinen Drei durch den Tag. Und ich trinke gerne Kaffee und esse leckere Sachen und trinke abends auch mal ein Glas Wein und wenn ich den Sport nicht schaffe, schaffe ich ihn halt nicht! Aber ich genieße das Leben irgendwie und das macht doch auch schön, oder!? Zumindest macht es zufrieden und das strahlt man wohl auch aus! Das ging mir gerade durch den Kopf und Dein Text passte wunderbar dazu:-)

    Gefällt mir

  4. Wow! Ich kann zwar eigentlich noch nicht mitreden als Nichtmama, aber du hast das einfach so wunderschön und ehrlich geschrieben! Du hast damit sicher nicht nur mir ein Lächeln in diesen Sommerabend gezaubert! Dafür ein ganz riesengroßes Danke, ein Kompliment und dicken Applaus! Lieben Gruß! Antonia

    Gefällt mir

  5. DANKE, das werde ich mir mal an den Spiegel hängen! Und selbst wenn ich morgens noch zu müde zum Lesen bin – es wird mich trotzdem erinnern 🙂

    Liebe Grüße vom Meer
    die nächtlich schreibende Küstenmami

    Gefällt mir

  6. Danke für den schönen und ehrlichen Artikel. Und das ich mit Entsetzen festgestellt habe, dass ich dieses Wochenende noch Haare waschen wollte und es ob der Kranken Kinder immer wieder vergessen …. jetzt endlich geschafft habe.

    Gefällt mir

  7. lächerlich. gebähren kann jeder, das macht euch nicht besonders. die faulheit auf sich selbst zu achten aufs kind schieben…ganz toll. und nein, mutter und hausfrau ist kein job, dafür braucht man keine qualifikation und orden gibts auch nicht mehr dafür. ihr seid nicht besser oder schlechter als kinderlose, nur karrierelos und ziemlich arm dran, wenn das kind dann endlich aus dem haus ist… und fragt euch mal, welcher mann so eine muddi noch attraktiv findet.

    Gefällt mir

    1. Ja, gebären kann jede Frau. (Es richtig schreiben, leider nicht..) Gebären macht eine Frau stärker.
      Nicht jede Mama verliert plötzlich den Blick für sich selbst. Aber vielen Mamas sind die Bedürfnisse der Kinder einfach plötzlich (erst mal) wichtiger als ihre strubbeligen Haare. Das heißt nicht, dass diese Mütter sich gehen lassen.
      Mutter sein ist kein Job. Man braucht keine Qualifikation. Es ist eine Berufung. Für einen Job würde man Geld bekommen. Fürs Mutter sein, bekommt man nichts außer dem Lächeln der Kinder. (Und manchmal einen Tritt in den Arsch.)
      Man ist als Mutter sicherlich nicht besser oder schlechter als eine kinderlose Frau, das stimmt. Aber karrierelos ist man auch nicht. Zumindest wenn einen die Gesellschaft lässt. Jede Frau sollte sich für den Weg entscheiden, mit dem sie glücklich ist. Die eine eben als Mutter, die andere als Kinderlose.
      Und wenn eine Frau glücklich ist und das auch ausstrahlt, dann wirkt sie auch auf einen Mann attraktiv. Egal ob sie Mutter oder Karrierefrau oder beides ist.

      Der Text sollte sicher für die Frauen sein, die sich als Mütter auch mal nicht so toll fühlen und sollte die kinderlosen nicht als schlechtere Frauen darstellen.

      Gefällt mir

  8. Wie schön! Und als hätte meine Große heimlich mitgelesen schreckt sie vorhin im Schlaf hoch und murmelt einen Haufen unverständliches und zwischendrin immerzu Mama du bist so voller Schönheit. hihihi. Kinder sagen das ja immer frei Schnauze. Ich sähe aus wie eine Oma musste ich auch schon kassieren. Lol.

    Gefällt mir

  9. Bei dem Satz: „Wir sind für jemanden auf dieser Welt das Wichtigste was es gibt.“ kamen mir die Tränen vor Glück. Es stimmt.. Dieses kleine Wesen braucht seine Mama mehr als alles andere auf dieser Welt. Und es ist ihm egal, ob die Mama dabei nicht gut aussieht, oder ob sie die 10. Absage auf ihre Bewerbungen bekommen hat. Denn als Mama macht sie ihren Job einfach toll!

    Gefällt mir

  10. Was für ein fabelhafter Text <3. das hast du wunderschön beschrieben. Ich höre seit der Geburt meiner Tochter vor 16 Monaten so oft, ich würde so strahlen, ich sähe so glücklich aus…auch nach drei Stunden Schlaf mit Fieberkind und 79-Prozent-Job. Es ist halt einfach so: Kinder machen schön. Weil sie das Leben schön machen 🙂
    Und @Rosamunde Pilcher: Ich have meine Führungsposition auch nach meiner Elternzeit wieder. Wie übrigens viele andere Frauen auch. Was soll das Getrolle hier? Und wenn eine Frau nicht gleich wieder in den Job einsteigt & damit glücklich ist, dann ist auch das genau richtig. Weil es für sie und ihre Familie so richtig ist. None of your business, anyway.

    Streite dich doch lieber ein bisschen mit deinen Nachbarn, das ist für Leute wie dich der passendere Zeitvertreib als dieses Internet, wo die bösen Muddis sind
    ¯\_(ツ)_/¯

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s