Man soll gehen wenn’s am schönsten ist? Wir finden: NEIN!

Am Montag Abend sitzen sich 12 Menschen gegenüber, die sich täglich über den Weg laufen. Die sich kennen. Die gemeinsam auf Weihnachtsfeiern und Sommerfesten auf Kinderstühlen sitzen und sich Tränen der Rührung von den Wangen wischen, wenn vorne unbeholfen, aber voller Stolz Dreiiährige kleine einstudierte Tänze vorführen. Am Montag Abend sitzen sich diese Menschen einen Moment schweigend gegenüber. Ein bisschen sprach- ein bisschen fassungslos. Und der ein oder andere wischt heimlich doch noch mal über die Augen – aber diesmal nicht aus Rührung.

Am Montag Abend wird im kleinen Rahmen, auf klitze kleinen Kinderstühlen sitzend, bei Sekt und eigentlich guter Laune verkündet, dass unser Kindergarten schliessen wird. 26 Kinder sitzen, stehen und lachen jeden Tag in dieser, alten, weißen Villa. 26 Kinder laufen im Sommer barfuss durch den verwunschenen Garten, sehen zu, wie Kaulquappen wachsen, pflanzen Blumen und Samen. 26 Kinder kennen sich, lieben sich und nehmen Rücksicht aufeinander. Von zwei bis sechs Jahren. Lernen den Kleinen zu helfen, den Großen nachzueifern. Lernen vor allem: Füreinander da zu sein. Sich zu respektieren, keinen auszuschließen. 26 Kinder, die in den Grundschulen später für ihr ausgeprägtes Sozialverhalten gelobt werden. 26 Kinder, die Donnerstags zum Markt flanieren. Die sich ungern trennen – auch Nachmittags nicht. Aber auch: 26 Kinder die bisher nicht gelernt haben, sich in großen Kindergärten zurecht zu finden. Die nicht gelernt haben, dass man sich mal durchboxen muss, dass man sich seinen Rang erkämpfen muss. 26 Kinder nicht genau wissen, wie es ist, nicht dazu zu gehören.

IMG_4506  IMG_4656  IMG_4685

Gretas Mutter berichtete mir von einem Kurzbesuch in einem der vielen alternativ Kindergärten. „Nichts fühlt sich wirklich richtig an,“ sagt sie. „Und dann kommst du in einen Raum mit zwanzig Kindern und alle starren Greta an. Da hab selbst ich mich unwohl gefühlt.“ Kinder kann man nicht verpflanzen? Doch, kann man super. Kinder finden sich schnell überall zurecht. Aber Kinder hängen trotzdem an ihren alten Freunden. An Gewohntem.

Morgens wenn Emil neben mir zum Kindergarten hopst berichtet er täglich: „Und wenn die Ida in meinen Kindergarten kommt, dann zeig ich ihr den Garten!“ „Und wenn die Ida in meinen Kindergarten kommt, dann helfe ich ihr immer die Jacke anzuziehen.“ Die Ida, die Ida, denke ich, die wird nie in deinen Kindergarten kommen. Die wird nicht den Sommer gemeinsam mit Dir durch den Garten laufen. Die wird eine andere Gruppenzugehörigkeit lernen. Ein anderes Sozialverhalten.

IMG_4503  IMG_4523  IMG_4528  IMG_4529

In Hamburg gibt es wenige Familiengruppen. Der Arbeitsaufwand ist hoch. Vieles gilt es lange zu organisieren. Die Großen laufen alleine zum Markt, die Kleinen nicht. Die Großen können filigrane Dinge ausschneiden, die Kleinen essen im Zweifelsfall noch die Klebe. Aber wer all die Arbeit auf sich nimmt bekommt auch etwas zurück. Das, was der Name schon sagt: Eine Familie. Die einen begleitet, stark macht, und immer auffängt. Eine Familie auch unter den Eltern. Etwas sehr Nahes, Vertrautes. Einen Kindergartenmangel kann man in Hamburg nicht verzeichnen. Freie Plätze? Finden wir. Vielleicht könnten sogar Kinder gemeinsam wechseln. Aber es wird nie dasselbe sein. Und drei bezaubernde Erzieherinnen verlieren nicht nur ihre 26 Kinder, sondern auch noch ihre Jobs.

Grade noch dachten wir, jetzt wird es am schönsten! Die Ida wird in Emils Kindergarten wechseln und der Sommer steht vor der Tür. Und heißt es doch, man soll gehen wenn es am schönsten ist? Wir finden: Nein! Und wir hoffen noch. Auf das letzte kleine Wunder. Auf eine passende Immobilie im Grindelviertel/Harvestehude. Auf – 180 – 250qm in „Wohnqualität“, ebenerdig (Erdgeschoss –NICHT Souterrain-, barrierefrei) mit mind. 100qm Garten und 2 Stellplätzen. Klingt utopisch? Kann sein, aber irgendwo wird es sie geben. Und irgendwo wird es Menschen geben, die diesen Kindern einen Raum zum weiterleben, spielen, wachsen geben. Und sollte jemand uns diese Immobilie präsentieren, so sei ihm ein heroischer, wunderbarer, lobender Blog Beitrag sicher!

Advertisements

One thought

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s